Follower

Sonntag, 27. Januar 2008

Bloodrayne 2 - Deliverance






Titel : Bloodrayne 2 - Deliverance

Land / Jahr : Kanada / 2007

Altersfreigabe : Keine Jugendfreigabe

Regie : Uwe Boll

Darsteller :

Natassia Malthe
Zack Ward
Michael Paré
Michael Eklund
Sarah-Jane Redmond
Michael Robinson
Aidan Williamson
Chris Coppola
Chris Spencer
Brendan Fletcher
Michael Teigen
John Novak


--------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


Einige Jahrzehnte sind seit den Ereignissen des ersten Teils vergangen. Nun verschlägt es die Halbvampirin Rayne (Natassia Malthe) in den "Wilden Westen" nach Deliverance, wohin auch gerade ein Journalist der Chicago Chronicle, Newton Pyles (Chris Coppola), reiste, um spannende Geschichte über Duelle zweier Cowboys erzählen zu können. Allerdings muss er schnell feststellen, dass es hier nicht wild, sondern absolut langweilig zugeht. Nur die nächste Woche endlich fertiggestellte Eisenbahnlinie sorgt für Interesse, an der momentan noch eifrig gearbeitet wird.
Alles ändert sich, als der Vampir Billy the Kid (Zack Ward) mit seiner Gefolgschaft in der Stadt einmarschiert, einen Teil der Bewohner in Vampire verwandelt und deren Kinder als Geisel nimmt. Die bald mit dem Zug ankommenden Reisenden sollen dazu dienen, dass er sich nach und nach eine ganze Vampirarmee aufbauen kann. Sein Vorhaben gerät allerdings gehörig in Bedrängnis, als Rayne ankommt und Billy den Kampf ansagt...

Quelle: OFDB


---------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :


Eines vorweg,ich bin von dem Film nicht enttäuscht worden,da ich
mit sehr geringen Erwartungen herangegangen bin.Im Gegensatz
zum wirklich guten ersten Teil baut dieser nachfolger doch ziemlich
ab.In einem Vampirfilm der heutigen Zeit erwartet man halt auch
einige härtere Sequenzen,die hier aber bis auf ganz wenige Aus-
nahmen fast gänzlich fehlten.

Die Story an sich ist ganz nett und unterhaltsam,nicht mehr und nicht
weniger.Auch die Atmo finde ich der Western-THematik recht gut
angepasst,auch wenn sie nicht berauschend ist.Aber irgendwie wollte sich die Spannung nicht so richtig aufbauen,jedenfalls war das mein Eindruck.

Die Darsteller sind solide und machen ihre Sache recht ordentlich.
Natassia Malthe als Rayne ist natürlich ein optischer Leckerbissen,
aber in der Rolle der Rayne hat mit Christina Lokken im ersten Teil
doch besser gefallen,da sie die Rolle einfach besser gespielt hat.

Abschließend kann man sagen,das der Film sich durchaus zum
ansehen eignet,man darf nur nicht zuviel erwarten.Aber es gibt auch
weitaus schlechtere Filme.




6,5/10

Keine Kommentare: