Follower

Dienstag, 29. Januar 2008

Gone - Lauf um dein Leben






Titel : Gone - Lauf um dein Leben

Originaltitel
: Gone

Land / Jahr : Australien / Großbritannien / 2006

Altersfreigabe : FSK 16

Regie : Ringan Ledwidge

Darsteller :

Tony Barry
Shaun Evans
Scott Mechlowicz
Yvonne Strzechowski
Victoria Thaine
Amelia Warner


----------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


Der Brite Alex (Shaun Evans) fliegt nach Sydney, um von dort aus weiter mit dem Bus durch Australien zu reisen und seine Freundin Sophie (Amelia Warner), die schon einige Tage vorher hinflog, zu einem vereinbarten Zeitpunkt zu treffen. Zusammen wollen sie hier ihren Urlaub verbringen und einfach nur etwas von Australien sehen.
Allerdings kommt alles ganz anders. Während Alex am ersten Abend noch im Reiseführer blättert, spricht ihn Taylor (Scott Mechlowicz) an und kurze Zeit später ist er mit ihm und zwei Freundinnen in einer Disco. Etliche alkoholische Getränke und eine Nacht später wacht Alex in den Armen einer der beiden Frauen auf, wovon Taylor noch schnell ein Polariod schießt. Da er außerdem einen Wagen hat, bietet er sich danach an, mit Alex weiterzureisen. Erst später erfährt er davon, dass sein neuer Freund vergeben ist, und vernichtet das Foto, nachdem sie Sophie aufgegabelt haben.
Taylor möchte mit den beiden gemeinsam weiterfahren; wie sich aber schnell herausstellt, ist die spontane Zusage des Paars ein Fehler...

Quelle: OFDB


-------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung:



So schlecht,wie viele ihn machen,finde ich den Film gar nicht.Er ist
sicher nicht aussergewöhnlich,aber doch sehr solide.Allerdings hätte
man die Thematik noch besser herausarbeiten können.

Die Atmo ist passabel,aber mir fehlt einfach etwas die Dichte und die
Bedrohlichkeit,die bei dieser Thematik vorhanden sein sollte.Auch die
Spannung will sich nie zu 100% aufbauen,es wurde hier einfach zuviel
Potential verschenkt.

So bleibt der Film leider in der Mittelmäßigkeit stecken,was eigentlich
sehr schade ist,denn man hätte weitaus mehr herausholen können.

Aber der Film ist meiner Meinung nach trotzdem sehenswert,man darf
halt nur nicht mit zu hohen Erwartungen an den Film rangehen.



6,5/10

Keine Kommentare: