Follower

Montag, 25. Februar 2008

Die Fremde in dir






Titel : Die Fremde in dir

Originaltitel : The Brave One

Land / Jahr : Australien / USA / 2007

Altersfreigabe : FSK 16

Regie : Neil Jordan

Darsteller :

Jodie Foster
Terrence Howard
Nicky Katt
Naveen Andrews
Mary Steenburgen
Ene Oloja
Luis Da Silva Jr.
Blaze Foster
Rafael Sardina
Jane Adams
Gordon MacDonald
Zöe Kravitz


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


Bei einem Hundeausführgang werden die Radiomoderatorin Erica (Jodie Foster) und ihr Verlobter David (Naveen Andrews) in einer Unterführung von einer Gruppe von Schlägern überfallen und angegriffen. Als Erica nach Wochen wieder aus dem Koma erwacht, ist David tot und wie es ausschaut, ist die Polizei nicht sonderlich erfolgreich in der Verfolgung gewesen, die Spur erkaltet, das Interesse gering. Gepeinigt von Angstattacken fällt es Erica zunehmend schwerer, die Wohnung zu verlassen. Sie besorgt sich schließlich eine Waffe und greift, halb die Vorfälle provozierend zur Selbstjustiz. Damit setzt sie den Polizeibeamten Mercer (Terrence Howard) auf die Fährte...

Quelle: OFDB


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :



Im Normalfall sind ja in diesen Rache-oder Selbstjustiz/Thrillern
Männer die Rächer.Hier ist es einmal eine Frau,die das Gesetz
selbst in die hand nimmt.

In Filmen wie "Ein Mann sieht rot"oder"Death Sentence"werden die
Rächer auch nicht selber verletzt,was in diesem Film auch anders
ist.Und ich finde,das gerade dieser Umstand den Film zu etwas
ganz besonderem macht.

Man hätte die Hauptrolle nicht besser besetzen können,Jodie Foster
brilliert hier durch ihre absolut tolle Darstellung der Rächerin.Durch
ihre absolut autentische Darstellung schafft sie es meiner Meinung
nach,den Zuschauer dazu zu bringen,tief in die Geschichte einzu-
dringen und sich intensiv mit den Gefühlen der Protagonisten aus-
einanderzusetzen.Der gefühlsmäßige Zwiespalt,in dem sich die
Hauptperson befindet,die Veränderungen,die in ihr vorgehen,werden
so glaubhaft dargestellt,das man sich automatisch versucht,in ihre
Rolle zu versetzen und zu überlegen,wie man selbst reagieren
würde.

Man setzt sich schon während des Films sehr intensiv mit der Thema-
tik auseinander und wird zusehends mehr und mehr von der faszi-
nierenden Atmo des Films gefangen genommen.

Ich habe schon so einige Rachefilme gesehen,der ein oder andere
war sicherlich härter oder cooler,aber so intensiv wurde die Thematik
meiner persönlichen Meinung nach noch nicht behandelt.Wer nicht
nur Wert auf harte Action legt,sondern sich auch mit der Thematik
auseinandersetzen will,sollte sich diesen tollen Film auf keinen
Fall entgehen lassen,es lohnt sich auf jeden Fall.



9/10

Keine Kommentare: