Follower

Freitag, 4. April 2008

30 Days of Night






Titel : 30 Days of Night

Originaltitel : 30 Days of Night

Land / Jahr : Neuseeland / USA / 2007

Altersfreigabe : Keine Jugendfreigabe

Regie : David Slade

Darsteller :

Josh Hartnett
Ben Foster
Melissa George
Danny Huston
Kate O'Rourke
Amber Sainsbury
Mark Boone Junior
Mark Rendall
Craig Hall
Joel Tobeck
Manu Bennett
Megan Franich


-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


In Darrow, der nördlichsten Stadt Alaskas, herrscht Aufbruchstimmung. Der letzte Sonnentag geht dem Ende zu, es stehen 30 Tage bevor, in denen die Sonne nicht aufgehen wird.
Doch den Verbliebenen stehen keine ruhigen Tage bevor, denn Telefone werden verbrannt, Schlittenhunde getötet und schließlich fallen alle elektrischen Verbindungen aus. Als ein geheimnisvoller Fremder in der Stadt auftaucht und mysteriöse Warnungen ausspricht, ist es schon zu spät: eine Gruppe von Vampiren ist in der Stadt und will das Ausbleiben des Sonnenaufgangs für ein längeres Blutfest nutzen. Es kommt zum Massaker, die Überlebenden müssen sich verstecken, 30 Tage lang...

Quelle: OFDB


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :


Ich bin ohne große Erwartungen an diesen Film herangegangen, aber, was ich dann zu sehen bekam, hat mich sehr positiv überrascht und total überzeugt. Endlich mal wieder ein meiner Meinung nach rundum gelungener Vampirfilm, der eine sehr gute Story hat, die auch sehr interessant und spannend umgesetzt wurde.

Die Darsteller sind allesamt sehr gut und spielen sehr autentisch und auch glaubhaft, wie ich finde. Vor allem Josh Hartnett hat mich total überzeugt, obwohl ich am Anfang doch sehr skeptisch war.

Was mich verwundert, ist, das viele Leute den Film als langweilig oder nicht innovativ genug bezeichnen. Sicher, man hat alles schon einmal irgendwo gesehen, mich zum Beispiel hat die Szenerie teilweise an "Sturm des Jahrhunderts" erinnert, aber man muß doch ganz objektiv feststellen, das die Thematik hier sehr gut umgesetzt wurde. Der Film bietet sehr gute, kurzweilige und spannende Unterhaltung und das ist es doch eigentlich, was man von einem Film erwartet.

Auch die Atmosphäre empfand ich als äusserst gelungen, vor allem wirkte sie die ganze Zeit über sehr bedrohlich, was sicher auch daran lag, das fast der gesamte Film ja bei Nacht spielt.

Der Härtegrad war angemessen, ich fand es gut,das es nicht in sinnlose Metzelszenen ausartete, sondern das die Splatterszenen wohl dosiert waren. Für mich ist das ein weiterer Pluspunkt des Films, denn er hat es nicht nötig, durch Gewaltorgien den Zuschauer zu beeindrucken.

Insgesamt gesehen ist "30 Days of Night" für mich ein qualitativ hochwertiger Vampir - Horrorfilm, bei dem die Mischung stimmt und der den Zuschauer zu fesseln weiß. Horrorfreunde dürften ihre Freude an diesem Film haben.



9/10

Keine Kommentare: