Follower

Freitag, 2. Mai 2008

Jack Ketchum's Evil










Titel : Jack Ketchum's Evil

Originaltitel : The Girl Next Door

Land / Jahr : USA / 2007

Altersfreigabe : Keine Jugendfreigabe

Regie : Gregory Wilson

Darsteller :

Blythe Auffarth
Daniel Manche
Blanche Baker
Graham Patrick Martin
Benjamin Ross Kaplan
Austin Williams
William Atherton
Grant Show
Catherine Mary Stewart
Kevin Chamberlin
Peter Stickles
Spenser Leigh


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


Amerika in den frühen 60ern. Als ihre leibliche Mutter hinter Gitter wandert, landen die Schwestern Meg und Susan in der Obhut der dreifachen Mutter und Gewohnheitstrinkerin Ruth Chandler. Schon bald nach ihrer Ankunft sucht und findet Ruth Vorwände, um die jungen Mädchen und insbesondere Megan zu bestrafen. Die Misshandlungen nehmen bald an Brutalität und Häufigkeit zu, schließlich beteiligen sich neben ihren drei Söhnen auch die gesamte Jugend der näheren Nachbarschaft an den Folterorgien.

Quelle: VideoMarkt


--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :


Als erstes möchte ich anmerken, das es hier fantastisch gelungen ist, das Buch von Jack Ketchum zu verfilmen. Selten habe ich eine so originaltreue Verfilmung eines Buches gesehen, wie diese hier. Man merkt richtig, das der Film auch sehr viel Liebe zum Detail beinhaltet, was ja nun nicht bei allen Buchverfilmungen der Fall ist. Wenn man diesen Film sieht, muß man feststellen, das einige Dinge auch wirklich so dargestellt werden, wie man sie sich beim Lesen vorgestellt hat, mir jedenfalls erging es so.

Der Film hat meine Erwartungen weitaus mehr als nur erfüllt, die Story wird sehr gut und interessant erzählt, der Film versteht es, den Zuschauer von Beginn an in seinen Bann zu ziehen und strahlt eine ungeheure Faszination aus. Auch die darstellerauswahl finde ich hervorragend, vor allem die Rolle der Ruth wurde, wie ich finde, perfekt besetzt. Auch wenn dies natürlich der schlimmste und unsympatischste Charakter des Films ist, muß man trotzdem sagen, das er absolut perfekt dargestellt wird.

Atmosphärisch gesehen ist der Film sehr fawcettenreich, die am Anfang noch herrschende "Heile Welt - Atmosphäre" ändert sich minütlich, sie wird immer bedrohlicher und vor allem beklemmender, bis sie schließlich in der Katastrophe ausartet. Die hier vorherrschende Härte und Brutalität sprengt schon fast den Rahmen des Vorstellbaren, man ist über das Gesehene in seinen Grundfesten erschüttert und mag sich kaum vorstellen, das Menschen zu solchen Grausamkeiten in der Lage sind.

Auch hier bei der Härte und Brutalität nimmt das Unheil langsam seinen Lauf. Was noch ziemlich harmlos anfängt, steigert sich immer mehr, am Anfang noch vorhandene Hemmungen der Täter verlieren sich im Laufe des Films gänzlich und am Ende endet es in einer absoluten Katastrophe.

Sämtliche Charaktäre des Films werden absolut überzeugend dargestellt und auch die "Verwandlung" von Kindern in hemmungslose und gefühlskalte Bestien, die Recht nicht von Unrecht unterscheiden können, wurde fantastisch in Szene gesetzt.

Und obwohl der Film eine extreme Brutalität freisetzt, die sich auch im Kopf des Zuschauers abspielt, ist das Empfinden des Betrachters beim Lesen des Buches doch noch intensiver, deshalb möchte ich auch Jedem empfehlen, sich nicht nur diesen Film anzusehen, sondern auch das Buch zu lesen, denn Beides ist ein absolutes Erlebnis, das man sicher nicht so schnell vergessen wird und kann.




10/10

Keine Kommentare: