Follower

Sonntag, 3. August 2008

Five Across the Eyes






Titel : Five Across the Eyes

Originaltitel : Five Across the Eyes

Land / Jahr : USA / 2006

Altersfreigabe : Keine Jugendfreigabe

Regie : Greg Swinson / Ryan Thiessen

Darsteller :

Jennifer Barnett
Angela Brunda
Veronica Garcia
Danielle Lilley
Sandra Paduch
Mia Yi
Dave Jarnigan
Keith Smith
Jane Swinson
Abby Vessell


-------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :


Fünf hysterische Zicken, Freundinnen angeblich, die sich aber kein Stück leiden können, verfahren sich erst auf der stockfinsteren Abkürzungsroute und geraten dann an eine aus unbekanntem Anlass furchtbar wütende, alleinreisende Dame mit Schießgewehr und viel freier Zeit. Die macht sich bald einen Spaß daraus, den jungen Mädchen wie ein omnipräsenter Springteufel hinter jeder zweiten Wegbiegung aufs Neue aufzulauern, um sie zu quälen, barbarisch zu demütigen und mit dem Tode zu bedrohen.

Quelle: VideoMarkt


----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :


Dieser Film war ein absoluter Blindkauf von mir, nur das der Begriff Blindkauf hier eine ganz neue Bedeutung erlangt. Dieser Film hat mir wirklich fast das Augenlicht geraubt und das aus mehreren Gründen. Erstens ist dieser Film so grottenschlecht, das es dem Zuschauer die Tränen in die Augen treibt und zweitens wäre da noch die absolut miese Bildqualität, die wirklich unter aller Sau ist.

Die Kameraführung ist hier teilweise so stark verwackelt, das man kaum etwas erkennen kann, was aber auch nicht weiter schlimm ist, da es kaum etwas gibt, was man unbedingt erkennen möchte.

Jetzt aber zum eigentlichen Thema, denn es geht ja in erster Linie um den Film an sich. Wenn der jetzt wenigstens gut wäre, könnte man ja etwas über die oben genannten Minuspunkte hinwegsehen, aber leider ist das nicht der Fall, Was dem Zuschauer hier geboten wird, ist schon eine mittelschwere Frechheit.

Es gibt so viele Filme, die wegen ihrer Härte in Deutschland geschnitten oder gar beschlagnahmt werden. Warum werden eigentlich keine Filme aus dem Verkehr gezogen, die die Intelligenz des Zuschauers beleidigen? Dieser Film wäre ein Kandidat für so eine Maßnahme.

Man könnte dieses Machwerk auch jederzeit zu den Folterfilmen zählen, denn selten wurden die Zuschauer bei einem Film so gefoltert und gequält wie bei diesem. Das fängt schon bei den Darstellerinnen an, die jeglicher Beschreibung spotten und an Dilletantismus wohl kaum zu überbieten sind. Bei den 5 Mädels, die hier die Opfer sind, wünscht man sich nichts sehnlicher, als das sie endlich umgebracht werden, denn die Tussis nerven unendlich.

Das liegt an den nicht vorhandenen darstellerischen Leistungen und an den teilweise extrem flachen und schon peinlichen Dialogen, die einem hier geboten werden. Da wünscht man sich doch wirklich die gute alte Zeit der Stummfilme zurück. So intelligente Aussagen wie: "Steig nicht aus, sonst tötet sie dich und wenn sie dich tötet, dann bist du tot" sind nur ein Beispiel für die Qualität der vorhandenen Dialoge.

Der Film soll bedrohlich wirken, tut dies aber zu keiner Zeit. So etwas wie Spannung oder Atmosphäre kann man hier lange suchen, nur wird man es leider nicht finden. Dieser Film ist einfach Dilletantismus pur und eigentlich müsste man die macher dieses Werkes auf Schmerzensgeld verklagen, ich glaube, man hätte gute Chancen, den Prozess zu gewinnen.

Diesen Film kann man nur Leuten empfehlen, die sich mit aller Gewalt den Abend versauen wollen, ansonsten ist dieser Müll den Silberling nicht wert, auf den er gepresst wurde.

Auch wenn diese deutsche DVD um einige Minuten geschnitten ist, so könnten selbst 2 zusätzliche Stunden Filmdauer dieses Werk keinesfalls aufwerten.




1/10

Keine Kommentare: