Follower

Samstag, 11. Oktober 2008

Arachnophobia






Titel : Arachnophobia

Originaltitel : Arachnophobia

Land / Jahr : USA / 1990

Altersfreigabe : FSK 16

Regie : Frank Marshall

Darsteller :


Jeff Daniels
Harley Jane Kozak
Julian Sands
John Goodman
Stuart Pankin
Brian McNamara
Mark L. Taylor
Henry Jones
Peter Jason
James Handy
Roy Brocksmith
Kathy Kinney


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kurzbeschreibung des Films :

Irgendwo im Dschungel stirbt ein Fotograf an einem seltsamen Fieber. Sein
Leichnam wird in eine Holzkiste gesteckt und per Luftfracht in die USA
geschickt. Was niemand ahnt: Der Mann wurde von einer äußerst
aggressiven Spinnen-Spezies getötet, von der ein Exemplar unbemerkt mit
in die Kiste gekrabbelt ist. Der hochgiftige Achtbeiner landet
schließlich in einer kalifornischen Kleinstadt, wo er sich schnell mit
einer anderen Spinne paart und jede Menge Nachwuchs-Spinnen auf die
Bevölkerung loslässt. Die ersten Todesfälle lassen nicht lange auf sich
warten. Der Arzt Jennings, der zum Zeitpunkt des Geschehens gerade in
die Stadt gezogen ist, wird misstrauisch ob der plötzlichen Häufung von
"Herzanfällen" und geht der Sache auf den Grund. Was er herausfindet,
lässt ihm buchstäblich die Haare zu Berge stehen, denn Jennings leidet
unter Spinnenangst - unter Arachnophobie.

Quelle: OFDB


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Meinung :


Eines vorweg, wer unter Spinnenangst leiden sollte, der sollte auf jeden Fall die Finger von diesem Film lassen, denn ansonsten könnte es sein, das man einige unruhige Nächte verbringen muß. Dieser Film ist wirklich eine sehr gelungene Mischung aus Tierhorror und Komödie und zählt hier mit Sicherheit zu den besten Filmen seiner Art.

Bei kaum einem anderen Film finde ich die Beschreibung Horrorkomödie so zutreddend wie bei diesem, denn auf der einen Seite ist der Film teilweise extrem spannend und erzeugt auch eine sehr bedrohliche und unheilvolle Stimmung, auf der anderen Seite ist er durchzogen mit allefeinstem schwarzen Humor.

Die Stellen, bei denen man herzlich lachen kann wechseln sich regelmäßig mit äusserst spannenden Passagen ab und hin und wieder gibt es sogar einige Sequenzen, die sogar etwas eklig anmuten, vor allem dann, wenn man nicht gerade ein ausgesprochener Spinnenfreund ist.

Und die Spinnen sind hier teilweise wirklich der Oberhammer, damit meine ich jetzt nicht die kleinen, niedlichen Viecher, die aber auch schon ausreichen, durch ihren Giftgehalt einen Menschen zu töten, sondern die dicken Viecher, die teilweise Ausmaße haben, das einem schon bei ihrem Anblick das Herz in die Hose rutscht. Vor allem der Endkampf zwischen Jeff daniels und der Spinnen - Königin bietet hier ein absolutes Highlight des Films.

"Arachnophobia" ist ein wirklich extrem gut unterhaltender Film, der durch seine ständigen Genre - Wechsel zwischen Horror - und Komödie den Zuschauer nie zur Ruhe kommen lässt. In scheinbaren Entspannungsphasen wird man auf einmal ohne Vorwarnung mit der nächsten Schocksequenz wieder unter Strom gestellt und verliert so auch nie das Interesse an diesem tollen Film, bei dem man gar nicht merkt, wie schnell doch die Zeit vergehen kann.



9/10

Keine Kommentare: