Follower

Mittwoch, 22. Juli 2009

War of the Living Dead






War of the Living Dead
(Zombie Wars)
mit Adam Stuart, Alissa Koenig, Jim Hazelton, Kristi Pearce, Jonathan Badeen, Billy Hayes, Loretta Norton, David Polk, James Warnock, Danielle Jacobs, Christopher Aguayo, Steven Stewart, Anthony Contreras, Erik Vanlier, John-Michael Thomas
Regie: David A. Prior
Drehbuch: David A. Prior
Kamera: Frederic Chaignat
Musik: David M. Poole
Keine Jugendfreigabe
USA / 2006

... die einen glaubten, dass ein Komet der Erde zu nahe gekommen war, die anderen, dass die Zeit der Menschen abgelaufen sei!
Die Toten hatten sich aus ihren Gräbern erhoben - und sie hatten Hunger, Hunger auf Menschenfleisch...
Nach Jahren des Krieges gegen die Zombies haben nur wenige Menschen überlebt. Sie verstecken sich und führen einen Guerilla-Kampf gegen den übermächtigen Gegner. David, der Anführer einer Rebellen-Gruppe, wird von Zombies gefangen genommen und zu einer Farm gebracht. Hier lernt er den wahren Horror kennen: Die Zombies züchten Menschen - um sie zu fressen. Er organisiert gemeinsam mit Star und Sliver einen Aufstand der Gefangenen. Die Menschen gehen siegreich aus dem Gemetzel hervor, nur um zu sehen, dass ein noch schrecklicheres Geheimnis auf sie wartet...



Bei diesem Werk von David A. Prior handelt es sich ganz bestimmt nicht um einen der hochwertigsten Beiträge des Zombiefilms, denn man merkt dem Film doch bei vielen Dingen das niedrige Budget an. Das fängt bei den ausgewählten Locations an, dann sind da die doch eher unbekannten Darsteller, die teils etwas unbehlfen wirken und nicht zu vergessen die teilweise unpassenden deutschen Synchronstimmen, die dem Geschehen phasenweise schon eine etwas unfreiwillige Komik verleihen. Doch im Großen und Ganzen sind die darstellerischen Leistungen im akzeptablen Bereich, da hat man gerade bei dieser Art von Film schon weitaus Schlechteres gesehen, Meisterleistungen sollte man allerdings nicht erwarten.

Und dennoch geht von "War of the Living Dead" eine starke Faszination aus, die sich meiner Meinung nach auch auf den Zuschauer überträgt. Das liegt sicherlich in der Geschichte an sich begründet, denn die Grundidee, das hier einmal die Zombies über die Menschen herrschen und sie sogar züchten, finde ich absolut innovativ. Sofort kam mir der Klassiker "Planet der Affen" in den Sinn, nur das sich die Geschichte hier halt mit Untoten abspielt.

Zombies, die sich lediglich durch Grunzlaute miteinander verständigen können und bei denen es sogar eine Art Hirarchie in den eigenen Reihen gibt, das nenne ich doch einmal eine willkommene Abwechslung. Sicherlich ist die hier gezeigte Umsetzung nicht perfekt gelungen, aber dennoch bekommt man einen sehr interessanten und teilweise recht harten Genre-Beitrag präsentiert, der auch über einen gar nicht mal so schlechten Spannungsbogen verfügt.

Doch vor allem die SFX sind es, die hier zu überzeugen wissen, man bekommt jede Menge Headshots zu sehen und auch die Kämpfe zwischen den Zombies und den Menschen, in denen es übrigens mehrere richtig gute Goreeinlagen zu bestaunen gibt, sind nicht gerade spärlich gesäät, so das vor allem die Gorehounds voll auf ihre Kosten kommen dürften. Am meisten hat mich persönlich aber die Grundidee der Geschichte fasziniert und es ist sehr schade, das hier wohl nicht etwas mehr Budget zur Verfügung gestanden hat, mit denen man einige der vorhandenen Mankos bestimmt hätte verhindern können.

Nichtsdestotrotz ist hier ein wirklich sehenswerter und sehr gut unterhaltender Zombiefilm entstanden, den jeder Fan auf jeden Fall gesehen haben sollte. Eine sehr interessante Story, die zwar nicht perfekt umgesetzt wurde, aber einen extrem hohen Unterhaltungsfaktor beinhaltet und so für beste und kurzweilige Zombie-Unterhaltung garantiert.


7/10

Kommentare:

juneline hat gesagt…

Ich weiß nicht was Du genomen hast als Du den Film geschaut hast... ^^ Grottige fast schon Porno-Film-entnommene Dialoge, total unglaubwürdige Handlungen und verwirrte Charaktere und dann die Zombies die im Schritttempo laufen und die ach so tranierten Menschen "laufen" vor ihnen weg...."Hilfe hilfe, ich kann ihnen nicht entkommen" ^^ Also für einen witzigen Abend das richtige, aber von Horror kann ich da nix entdecken, auch für spladder ist der einfach zu komisch, da kommt weder Ekel noch Angst auf ;)

horror1966 hat gesagt…

Ich habe gar nichts genommen, ich fand die Grundidee sehr innovativ. Außerdem glaube ich, das es ganz normal ist, das nicht jeder einen solchen Film gleich empfindet.

Wenn Du den Film anders empfunden hast, ist das ja OK, aber etwas mehr Toleranz gegenüber anderen meinungen würde Dir nicht schlecht zu Gesicht stehen.

horror1966 hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
juneline hat gesagt…

offenbar fanden den auch andere ähnlich eher komödiantishc bis schlecht wie ich ^^:
http://www.videobuster.de/titledtl.php/war-of-the-living-dead-90290.html?tab=critics

aber jedem wie´s gefällt, wollt halt nur mal andere sicht darstellen ;)