Follower

Samstag, 11. September 2010

The Expendables






The Expendables
(The Expendables)
mit Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren, Eric Roberts, Randy Couture, Steve Austin, David Zayas, Giselle Itie, Charisma Carpenter, Gary Daniels, Terry Crews, Mickey Rourke, Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger
Regie: Sylvester Stallone
Drehbuch: Dave Callaham / Sylvester Stallone
Kamera: Jeffrey L. Kimball
Musik: Brian Tyler
FSK 18
USA / 2010

Die Söldnertruppe um Barney Ross (Slyvester Stallone) bekommt einen riskanten Auftrag. Für viel Geld sollen Ross, der Messerexperte Christmas (Jason Statham), Nahkampfspezialist Yang (Jet Li), Pistolenmann Caesar (Terry Crews) und Sprengstoff-Fachmann Road (Randy Couture) einen südamerikanischen Diktator stürzen. Doch sie merken recht bald, dass ihre Auftraggeber nicht mit offenen Karten spielen.


Da haben wir doch einmal wieder einen Film, der den echten Action-Fan regelrecht begeistern düfte. Allein schon der Cast von Stallones neuesrem Werk liest sich wie das "Who is who" des Genres. Faurerweise sollte man allerdings anmerken, das beispielsweise ein A. Schwrzenegger oder ein B. Willis über eine sehr kleine Nebenrolle nicht hinauskommen. Das ist aber auch gar nicht weiter schlimm, denn mit J. Statham oder Jet Li ist mehr als nur würdiger Ersatz für die größeren Rollen gefunden worden. Nun sollte man als Zuschauer aber keinesfalls mit den Erwartungen an diesen Film gehen, hier tiefgehende oder extrem anspruchsvolle Unterhaltung geboten zu bekommen, denn dafür ist "The Expendables" auch ganz sicher nicht gemacht worden. Man sollte dieses Werk als das sehen was es ist, nämlich ein extrem kurzweiliges Action-Feuerwerk, in dem es ordentlich kracht und zur Sache geht.

Schon in den ersten Minuten zeigt die Geschichte ganz eindeutig die Richtung an in die es gehen wird, wird man doch gleich zu Beginn mit einem Kampfeinsatz der Söldnertruppe konfrontiert, in dem es nicht nur hart und blutig zur Sache geht, sondern auch der äusserst humorige Teil des Geschehens erstklassig zum Ausdruck kommt. Coole Sprüche, erstklassige Situationskomik und toller Wortwitz sorgen für den richtigen Einstieg in einen Film, der davon noch jede Menge zu bieten hat. Man kann sich also nur zu gut vorstellen, das es sich hier um ein wirklich erstklassiges Film-Vergnügen handelt und wird auch zu keiner Zeit dieser Vorstellung beraubt. Selbst in den etwas ruhigeren Phasen der Story, die zwar nicht gerade oft, aber dennoch vorhanden sind, kommt nie so etwas wie Langeweile auf, wofür allein schon die Darsteller sorgen, die jederzeit einen coolen Spruch auf der Lippe haben und somit den Unterhaltungswert immer aufrecht erhalten.

Im Prinzip gibt es eigentlich nur eine negative Sache, die ganz offensichtlich ins Auge fällt und das ist das Gesicht von Sylvester Stallone, denn damit wird einem sehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt, das Schönheitsoperationen nicht zwangsläufig etwas Positives sind. Allerdings ändert das nichts daran, das die Action-Ikone immer noch äusserst gut drauf ist, was er eindrucksvoll unter Beweis stellt. Ganz generell liefern alle Darsteller einen wirklich guten Job ab und es ist einfach fantastisch, die alten Action-Helden im Zusammenspiel mit denen von heute zu sehen, denn das daraus entstehende Ergebnis ist der absolute hammer. Wilde Schießereien, jede Menge spektakuläre Explosionen und toll in Szene gesetzte Nahkämpde sorgen für einen Unterhaltungswert, der nur sehr schwer zu toppen sein dürfte.

Sicherlich wird es wieder genügend Leute geben, die sich über die fehlende inhaltliche Tiefe der Geschichte aufregen werden, allerdings sollte man dies bei einem Film dieser Art auch nicht zwangsläufig erwarten. Es gibt eine nette Rahmengeschichte, eine große Ansammlung von erstklassigen und bekannten darstellern und jede Menge allerfeinste Action-Unzerhaltung, in der im Prinzip nur die vorhandenen CGI- Effekte nicht gänzlich überzeugend erscheinen. Ansonsten gibt es meiner Meinung nach nichts zu bemängeln, denn "The Expendables" bietet nun wirklich alle Zutaten, die ein richtiger Actionkracher beinhalten sollte, um den geneigten Fan zufriedenzustellen.


Fazit:


Schon mit "Rocky Balboa" und "John Rambo" hat Sylvester Stallone eindrucksvoll unter Beweis gestellt, das er es trotz hohen Alters immer noch drauf hat. Das er noch nie ein Charakterdarsteller war, das weiss man nicht erst seit heute, aber im Genre des Actionfilms ist er ganz einfach nicht wegzudenken. Der Cast, den er hier zusammengebracht hat, kann sich nun wirklich sehen lassen und garantiert schon fast zwangsläufig für ein spektakuläres Spektakel, das man letztendlich dann auch geboten bekommt. Und so wird jeder echte Fan hier ganz sicher auf seine Kosten kommen und eventuell schon jetzt die Hoffnung auf eine Fortsetzung hegen.


9/10

Keine Kommentare: