Follower

Montag, 19. September 2011

A better Tomorrow 2K12









A better Tomorrow 2K12
(Mujeogja)
mit Jin-mo Ju, Seung-heon Song, Kang-woo Kim, Han Sun Jo, Kyeong-yeong Lee, Ji-yeong Kim, Hae-gon Kim, Hyeong-jun Lim, Tae-hwa Seo, Sin-seong Lee
Regie: Hae-sung Song
Drehbuch: John Woo / Hyo-seok Kim
Kamera: Seung-gi Kang
Musik: Jae-jin Lee
FSK 16
Hongkong / Japan / Südkorea / Thailand / 2010

Kim Hyeok (Ju Jin-mo) floh einst aus Nordkorea. Dabei ließ er seine Mutter und seinen jüngeren Bruder Kim Cheol (Kim Kang-woo) zurück. In den folgenden Jahren kämpfte sich Hyeok an die Spitze der Gangsterwelt von Busan hoch, stets auf der Suche nach dem Bruder. Als er ihn endlich gefunden hat, wird er verraten und landet wegen seiner rechten Hand Tae-min (Jo Han-sun) in einem thailändischen Knast. Der treue Young-choon (Song Seung-heon) startet vergeblich eine Rettungsaktion und wird verkrüppelt.


Das ist es nun also, das langerwartete Remake des Actionkrachers "A better Tomorrow" von John Woo aus dem Jahre 1986. Einigermaßen verwundert bin ich vor allem über die doch eher durchschnittlichen Kritiken die der Film erntet, denn offenbart sich dem Zuschauer doch eine exzellent aufbereitete Neuauflage. Sicher, man sollte keine großen Neuerungen erwarten, lehnt sich die Geschichte doch extrem an der Originalstory an, doch ehrlich gesagt hatte ich auch nichts anderes erwartet. Und so bekommt man dann auch ein sehr bekanntes Geschehen serviert, das zwar im Bezug auf den vorhandenen Härtegrad nicht an das Original herankommt, aber dennoch einige recht blutige Passagen beinhaltet, die dem geneigten Fan ein ordentliches Action-Szenario bereiten. Bis es so richtig losgeht braucht der Film allerdings eine gute halbe Stunde, in der dem Betrachter die einzelnen Charaktere etwas näher gebracht werden. Dennoch gestaltet sich diese Einführung keinesfalls langatmig, ist sie doch zudem für den weiteren Verlauf der Ereignisse ausschlaggebend.

Die zeitgemäße Aufbereitung des Stoffes von John Woo zeigt ganz eindeutig, das er auch nach 25 Jahren immer noch gut funktioniert und beste Unterhaltung bietet. Auch wenn das Szenario für heutige Verhältnisse nicht ganz so hart ausgefallen ist wie es manch ein Fan eventuell erhofft hat, kommt man dennoch auf seine Kosten. Es ist hauptsächlich die gelungene Mixtur die das Werk absolut sehenswert erscheinen lässt, denn neben äusserst gelungenen Action-Passagen beinhaltet die Geschichte auch genügend Tiefe. Loyalität, Freundschaft und verlorene Bruderliebe stehen dabei im Mittelpunkt des Geschehens und all diese Dinge werden ausgezeichnet herausgearbeitet, so das sich letztendlich ein authentisches Bild bietet. Die emotionale Seite des Filmes fällt dabei keinesfalls übertrieben aus und auch die melancholische Note die dem Geschehen beiwohnt, ist genau richtig gewählt.

So präsentiert sich dann auch ein dramaturgisch sehr gelungener Spannungsaufbau, der auch bei einer Laufzeit von gut 2 Stunden keinerlei Einbrüche zu verzeichnen hat. Eine der größten Stärken der Neuauflage sind meiner Meinung nach die erstklassigen Darsteller, die der Story ganz eindeutig ihren persönlichen Stempel aufdrücken. Hervorzuheben sind dabei ganz eindeutig die 3 Hauptcharaktere, denen man die Spielfreude in jeder Sequenz anmerken kann. Durch die intensive Beleuchtung der einzelnen Figuren stellt man auch ziemlich schnell einen Bezug zu ihnen her und kann sich gut mit ihnen identifizieren. An wen man dabei seine Symphatiepunkte vergibt ist eigentlich gar keine Frage, bei diesem Aspekt sind die Fronten nämlich extrem schnell geklärt. Man fiebert regelrecht mit den 3 Hauptdarstellern mit, die trotz einer teilweise kriminellen Vergangenheit einen äusserst hohen Symphatiefaktor haben. "A better Tomorrow 2K12" mag vielleicht nicht den hohen Qualitätsstandard des Originals erreichen, ist aber dennoch ein überdurchschnittlich guter Actioner der alles beinhaltet, was solche Filme so absolut sehenswert macht.

Insgesamt gesehen bietet der Film doch ganz eindeutig mehr positive als Negative Aspekte, weshalb einige Kritiken umso unverständlicher erscheinen. Die mangelnden Neuerungen könnte man zwar bemängeln, auf der anderen Seite hätten sie die Grundgeschichte doch zu sehr verfremdet. Ich persönlich finde diese Neuauflage in ihrer Art genau richtig und kann von meiner Seite aus eine absolute Empfehlung aussprechen.


Fazit:


Tolle Action, sehr gute Darsteller und viel Freiraum für inhaltliche Tiefe ergeben einen insgesamt überdurchschnittlichen Gesamteindruck. Die Qualität des genialen Uriginals wird zwar nicht erreicht, aber dennoch ist !A better Tomorrow" eine zeitgemäße Neuauflage, die den Focus nicht nur auf die Härte legt. Vielmehr offenbart sich ein Gesamtpaket, das man als rundum gelungen bezeichnen kann.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch DTS, DD 5.1 / Koreanisch DD 5.1
Bild: 2,35:1 (16:9)
Laufzeit: 123 Minuten
Extras: Trailer, Trailershow, Biografien


7/10

Keine Kommentare: