Follower

Montag, 17. Oktober 2011

Clash of Empires









Clash of Empires
(Malay Chronicles: The Bloodlines)
mit Stephen Rahman Hughes, Gavin Stenhouse, Jing Lusi, Craig Fong, Henrik Norman, Umie Aida, Jehan Miskin, Ummi Nazeera, Nell Ng, Khir Rahman, Raham Razali, W. Hanafi W. Su
Regie: Yusry Abd Halim
Drehbuch: Yusry Abd Halim / Amir Hafizi
Kamera: Keine Information
Musik: Edry Abdul Halim
FSK 16
Malaysia / 2011

Im 2. Jahrhundert gefällt es den Großreichen Rom und China, ihre friedliche Koexistenz mit einer Hochzeit ihrer Königskinder zu besiegeln. Ort der Trauung soll das auf halber Strecke liegende Malaysia sein, von beiden Seiten stechen die Flotten in See. Dann aber entführen gefürchtete Seepiraten unter Führung eines bösen Zauberers die chinesische Prinzessin und richten ein Blutbad unter ihrem Gefolge an. Der Römer Marcus tut sich daraufhin mit dem einheimischen Abenteurer Merong zusammen und eilt der Gekidnappten mit einer Handvoll Krieger hinterher.


Ich bin doch ziemlich überrascht wie viele eher schlechte Meinungen "Clash of Empires" erntet, offenbart sich doch ein interessanter-und spannender Story-Plot, der zudem auch alles beinhaltet, was ein gelungenes Historien-Epos ausmacht. Man sollte sich nur die Inhaltsangabe des Filmes gründlich durchlesen, um dann auch mit der richtigen Erwartungshaltung an ihn heranzugehen. Gut, die wirklich epischen Schlachten sucht man vergebens, aber die in Szene gesetzten Kämpfe sind absolut sehenswert und zudem erstklassig umgesetzt worden. Zudem bietet das Werk auch endlich einmal eine gelungene Abwechslung zum manchmal doch monotonen Einheitsbrei, offenbart sich doch ein mystisch angehauchtes Szenario, das geradezu geheimnisvoll daherkommt und so auch die Neugier des Zuschauers weckt. Nun mag der doch verhältnismäßig starke Einfluss diverser Fantasy-Elemente nicht jeden begeistern, doch verleihen gerade diese dem Film einen ganz besonderen Reiz und machen ihn auf eine gewisse Art und Weise ziemlich einzigartig.

Rein optisch gesehen kann sich die Inszenierung wirklich sehen lassen, gut ausgewählte Schauplätze-und tolle Kampf-Choreografien lassen das Herz eines jeden Historienfans höher schlagen. Zugegebenermaßen erscheinen einige der vorhandenen Effekte leicht künstlich, was den insgesamt sehr guten Gesamteindruck des Werkes aber keinesfalls beeinträchtigt. Auch in darstellerischer Hinsicht kann man sich nicht beklagen, bekommt man doch überzeugendes Schauspiel auf gehobenem Niveau zu sehen, zudem sind die einzelnen Charaktere absolut authentisch und glaubwürdig besetzt worden. Die eigenen Symphatiepunkte hat man dann auch äusserst schnell vergeben, teilen sich die Lager von Symphatieträgern und Schurken recht schnell. Regisseur Yusry Abd Halim hat es zudem gut verstanden, einem die einzelnen Figuren näherzubringen, was streckenweise auch mit einer kleinen Portion Himor versehen ist.

Es ist also eine wirklich gelungene Mischung die man als Betrachter zu sehen bekommt, grandiose Fights, ein wenig Humor, tolle Charaktere und eine äusserst interessante Geschichte werden mit herrlichen Fantasy-Elementen zusammengefügt und ergeben insgesamt gesehen einen erstklassigen Film. Selbstverständlich hat die Story auch ihren heroischen Anteil, der insbesondere durch die Figur des Merong zum Ausdruck kommt, der von Stephen Rahman Hughes ganz ausgezeichnet dargestellt wird. Dabei agiert er nicht nur als erstklassiger und mutiger Kämpfer, sondern avanciert im Laufe der Zeit auch zum Anführer, der die zerstrittenen malayischen Stämme wiedervereinigt.

Im Endeffekt bekommt man mit "Clash of Empires" einen in allen Belangen überzeugenden-und sehenswerten Historienfilm zu Gesicht, der durchaus etwas Aussergewöhnliches an sich hat. Wahrscheinlich liegt gerade darin auch der Grund, das viele Leute zu einer eher schlechten Meinung gelangt sind, da sie etwas vollkommen Anderes erwartet haben. Mir jedoch hat die hier erzählte Geschichte ganz ausgezeichnet gefallen und bis auf den Einsatz des künstlichen CGI-Blutes gibt es nichts zu beanstanden. Von meiner Seite aus kann ich nur eine unbedingte Empfehlung an alle aussprechen, die auch einmal einen etwas anderen Historienfilm sehen möchten.


Fazit:


Mit der richtigen Erwartungshaltung kann man bei diesem Film nichts falsch machen, der gut 100 Minuten beste-und sehr kurzweilige Unterhaltung bietet. Tolle Kämpfe und eine spannende Story vertreiben die Zeit wie im Flug und entlassen den Zuschauer mit einem befriedigten Gefühl, hier ein sehenswertes Historien-Spektakel erlebt zu haben.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch DTS, DD 5.1 / Englisch & Bahasa Melayu DD 5.1
Untertitel: Deutsch
Bild: 1,78:1 (16:9)
Laufzeit: 105 Minuten
Extras: Musikvideos, Making Of, Behind the Scenes, Originaltrailer, Promotrailer, Trailershow


7,5/10

Keine Kommentare: