Follower

Sonntag, 23. Oktober 2011

Space Battleship Yamato








Space Battleship Yamato
(Space Battleship Yamato)
mit Takuya Kimura, Meisa Kuroki, Toshiro Yanagiba, Naoto Ogata, Hiroyuki Ikeuchi, Shin'ichi Tsutsumi, Maiko, Reiko Takashima, Toshiyuki Nishida, Toshihiro Yashiba, Kazuki Namioka, Takumi Saito
Regie: Takashi Yamazaki
Drehbuch: Leji Matsumoto / Shimako Sato
Kamera: Kozo Shibasaki
Musik: Naoki Sato
FSK 16
Japan / 2010

Seit Jahren schon tobt der Krieg gegen die außerirdischen Gamilon und fordert hohe Verluste. Die Erdatmosphäre ist nach Meteor-Bombardements radioaktiv verseucht, die wenigen Überlebenden vegetieren in unterirdischen Bunker-Städten vor sich hin. Das Ende der Menschheit steht kurz bevor, als unerwartet eine Nachricht der Iscandarier die Erde erreicht. Die Erzfeinde der Gamilon verfügen über die nötige Technologie, um unseren Planeten wieder bewohnbar zu machen! Das letzte übrig gebliebene Kampfschiff Yamato macht sich auf den gefährlichen Weg nach Iscandar. Wird sich die Yamato gegen die übermächtige Gamilon-Flotte behaupten können und ihr Ziel erreichen?


Es ist in letzter Zeit ein ungeteilter Trend zu erkennen, das immer mehr Anime-Vorlagen nunmehr eine Realverfilmung erhalten. Und so basiert auch vorliegender Film von Takashi Yamazike auf so einem Anime, das in Japan einen gewissen Kultstatus beinhaltet. Die hier vorliegende Umsetzung der Geschichte entpuppt sich recht schnell als äusserst hochwertig und ist vor allem mit etlichen sehr gut anzusehenden Effekten ausgestattet, so das man ein oppulentes SCI/FI Spektakel der besseren Kategorie geboten bekommt. Von Beginn an präsentiert sich eine spannende und sehr interessante Geschichte, die zugegebenermaßen ein wenig zu heroisch aufgezogen ist, was sich mit zunehmender laufzeit immer mehr herauskristallisiert und mit einem fast schon pathetischen Ende seinen absoluten Höhepunkt findet. Ehrlich gasagt sieht man das als Zuschauer aber gar nicht einmal als negativ an, denn in diesem Szenario kommt der vorhandene Helden-Pathos doch gut rüber und erscheint sogar absolut passend.

Dementsprechend fällt dann auch ein Großteil der vorhandenen Dialoge aus die diesen Aspekt extrem unterstreichen. Die Besatzung des Raumschiffes wird mit schier flammenden Ansprachen motiviert und jedes einzelne Besatzungsmitglied scheint stolz darauf zu sein, für das angestrebte Ziel sein Leben zu geben. Manch einem mag das etwas zu dick aufgetragen zu sein, doch der vorliegende Story-Plot ist geradezu prädestiniert für Heldentum. Man sollte allerdings auch nicht zu sehr auf diesem Punkt herumreiten, denn der Film ist insgesamt gesehen ein wirklich überzeugendes SCI/FI Abenteuer, das trotz einer Lauflänge von gut 134 Minuten keinerlei langatmige Passagen offenbart. Hinzu kommt ein gekonnt gezogener Spannungsbogen, der bis zum bitteren-und melodramatischen Finale beste und äusserst kurzweilige Unterhaltung bietet. Insbesondere die Weltraumschlachten wissen zu überzeugen, das phasenweise gebotene Effektgewitter kann sich allemal sehen lassen und beinhaltet meiner Meinung nach eine hohe Qualität.

Doch auch ansonsten gibt es an diesem Film im Prinzip herzlich wenig auszusetzen, die Darsteller glänzen durch gutes Schauspiel und auch für genügend Action ist immer gesorgt. Auch die Story an sich ist nicht von schlechten Eltern, so das sich insgesamt gesehen ein wirklich überzeigendes Filmerlebnis bietet, das man sich auch gern mehrmals anschauen kann. Ehrlich gesagt war ich doch sehr skeptisch, ist "Space Battleship Yamato" doch der erste asiatische SCI/FI Film, den ich je gesehen habe. Diese Skepsis hat sich aber doch äusserst schnell verflüchtigt, denn das Werk braucht sich auch keinesfalls hinter weitaus höher budgetierten US-Varianten nicht zu verstecken. Für ein verhältnismäßig geringes Budget von geschätzten 12.000.000 $ wurde hier eine Menge auf die Beine gestellt, um dem Zuschauer ein tolles Science/Fiction Feeling zu übermitteln.

Im Endeffekt handelt es sich um ein richtig gutes Werk, bei dem man lediglich die manchmal etwas zu heroischen Züge ein klein wenig bemängeln könnte. Ansonsten gibt es allerdings keinerlei Ansatz für negative Kritik, so das man diesen tollen Film bedenkenlos weiterempfehlen kann. Takashi Yamazaki hat alles genau richtig gemacht und ein oppulentes Weltraum-Spektakel inszeniert, das für jeden Fan des Genres absolut sehenswert erscheint.


Fazit:


Eine spannende Geschichte, gute Darsteller, genügend Action und tolle Effekte sind die richtigen Zutaten, um kurzweilige und gute Unterhaltung zu garantieren. Da sieht man auch gern über die manchmal etwas zu heldenhaften Dialoge hinweg und verzeiht auch so manche Passage, die etwas zu pathetisch ausgefallen ist. "Space Battleship Yamato" ist auf jeden Fall eine sehr positive Überraschung, die man sich unbedingt anschauen sollte.


Die DVD:

Vertrieb: Splendid
Sprache / Ton: Deutsch / Japanisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch / Niederländisch
Bild: 2,35:1 (16:9)
Laufzeit: 134 Minuten
Extras: VFX Making Of, Bildergalerie, Pre-Visualization uvm.



8/10

Keine Kommentare: