Follower

Samstag, 12. November 2011

Mega Monster Movie









Mega Monster Movie - Voll auf die Zwölf
(Stan Helsing)
mit Steve Howey, Diora Baird, Kenan Thompson, Desi Lydic, Leslie Nielsen, Kit Zenga, Darren Moore, Twan Holliday, Ben Cotton, Travis MacDonald, Lee Tichon, Ken Kirzinger, Charles Zuckermann, Jeff Gulka, Chad Krowchuk
Regie: Bo Zenga
Drehbuch: Bo Zenga
Kamera: Robert C. New
Musik: Ryan Shore
FSK 16
Kanada / USA / 2009

Der Video-Verkäufer Stan Helsing macht in der Halloween-Nacht gemeinsam mit seiner super sexy Ex-Freundin, seinem besten Kumpel und dem Gogo-Girl Mia einen Abstecher in eine verfluchte Stadt. Dort treiben sich in dieser Nacht Parodien der sechs grausigsten Monster der Film Geschichte herum: Freddy (A Nightmare on Elm Street), Jason (Freitag der 13.), Pinhead (Hellraiser), Leatherface (Das Kettensägen Massaker), Chucky (Chucky - Die Mörderpuppe) und Michael Myers (Halloween). Als Stan herausfindet, dass er ein direkter Nachkomme des legendären Monsterjägers Van Helsing ist, müssen die vier eine Nacht mit den Monstern, mörderischen Trampern, Vampir-Stripperinnen, Killer Karaoke und verführerischen heißen Girls überleben.


"Mega Monster Movie" lässt von der ersten Minute an keinen Zweifel daran, das es sich um eine weitere Parodie auf bekannte Horrorfilme handelt. Zwar ist mit der "Scary Movie" Reihe dieses Gebiet im Prinzip schon vollkommen ausgeschöpft, dennoch wird der Zuschauer hier mit recht kurzweiliger Unterhaltung berieselt. Zwar ist das Werk von Bo Zenga qualitätsmäßig nicht mit der genannten Reihe auf eine Stufe zu stellen, aber wer seine Freude an etwas flachem Humor hat wird auf jeden fall auf seine Kosten kommen. Die Story-Line beinhaltet zwar nicht unbedingt viele versteckte Gags, aber genügend Anspielungen auf diverse Horrorfilme sind trotzdem vorhanden. Allein durch die Figuren der wohl berühmtesten Serienkiller des Horrorfilms werden Erinnerungen an die längsten Filmreihen erweckt, zudem werden die Kopien der Killer meiner Meinung nach auch herrlich skurril dargestellt.

Der Humor der Geschehnisse mag für viele Leute wahrscheinlich etwas gewöhnungsbedürftig sein, kommt er doch größtenteils ziemlich plump und platt daher, trotzdem gibt es auch etliche Passagen, die für so manch herzhaften Lacher sorgen können. Das liegt in erster Linie an den vier Hauptfiguren der Story, unter denen sich auch extrem klischeebehaftete Blondine befindet. Die junge Dame ist in meinen Augen das absolute Highlight des gesamten Filmes, denn ihre Darstellung der naiven und dummen Blondine ist an Glaubhaftigkeit nicht zu überbieten. Und so ist es letztendlich auch ihr zu verdanken, das es zu streckenweise hanebüchenen Dialogen kommt, über die man ganz einfach herzhaft lachen muss. Zudem ergibt sich an etlichen Stellen eine derart absurde Situationskomik, das man sich schon die ein oder andere Träne nicht mehr verkneifen kann.

Zugegebenermaßen ist dieses Werk im eigentlichen Sinne vollkommen grotesk und dämlich, aber gerade diese Art von Komik hat etwas an sich dessen man sich als Zuschauer schwerlich entziehen kann. Bewust dümmlich agierende Darsteller, eine vollkommen abstruse Geschichte und flacher Witz ergeben dabei eine Mischung, von der eine gewisse Faszination ausgeht die man sich gar nicht so richtig erklären kann. Da treten vier Teenager in einem Karaoke-Wettbewerb gegen sechs Monster an, die eine Performance der "Village People" zum Besten geben, allein diese Sequenz ist es schon wert, dem Film eine Chance zu geben.

Insgesamt gesehen wird hier betimmt nicht die feinste Klinge des Humors geschwungen, aber höchst unterhaltsam ist "Mega Monster Movie" dennoch. Man merkt gar nicht wie schnell die Zeit vergeht und ehe man sich versieht, ist die kurzweilige Geschichte auch schon zu Ende. Man sollte auch nur entfernt den Vergleich mit "Scary Movie" zu Rate ziehen, denn in grundlegenden Dingen unterscheiden sich die Werke schon ganz erheblich. Wer seine Freude an einer vollkommen absurden und trashigen Horrorparodie hat, kann bei diesem Film überhaupt nichts falsch machen und wird auf seine Kosten kommen.


Fazit:


Ich persönlich hatte meine helle Freude an diesem absurden Spektakel, das mich ganzzeitig bestens und kurzweilig unterhalten hat. Natürlich wird es wieder etliche Leute geben die das vollkommen anders sehen, aber Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Daher gibt es von meiner Seite aus auf jeden fall eine dicke Empfehlung an fans, die flachen-und stumpfen Humor zu schätzen wissen.


Die DVD:

Vertrieb: Sunfilm
Sprache / Ton: Deutsch DTS, DD 5.1 / Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch
Bild: 1:1,85 (16:9)
Laufzeit: 89 Minuten
Extras: Making Of, Trailer


6,5/10

Keine Kommentare: