Follower

Montag, 23. März 2015

Godzilla 2000: Millennium






Godzilla 2000: Millennium
(Gojira nisen mireniamu)
mit Takehiro Murata, Hiroshi Abe, Naomi Nishida, Mayu Suzuki, Shirô Sano, Takeshi Ôbayashi, Shirô Namiki, Sakae Kimura, Ken'ichi Nagira, Ken'ichi Ishii, Yoshimasa Kondô, Kôichi Ueda, Yoshiyuki Omori, Masahiko Nishimura
Regie: Takao Okawara
Drehbuch: Hiroshi Kashiwabara / Wataru Mimura
Kamera: Katsuhiro Kato
Musik: Takayuki Hattori
FSK 16
Japan / 1999

Godzilla taucht aus den Fluten des Meeres auf und zerstört die Stadt Nemuro. Die Wissenschaftler Yuji Shinoda und Yuki Ichonose versuchen, einen Zusammenhang zwischen dem Auftauchen Godzillas und einem mysteriösen Meteorenfund herzustellen. Doch der Meteor entpuppt sich als gigantisches Ufo, das versucht, mit Hilfe eines Hyperblast Godzilla auszulöschen. Ein unerbittlicher Kampf der Giganten entfacht...


Mit diesem Film startete 1999 die mittlerweile dritte Staffel von Godzilla Filmen und die unverwüstliche Riesenechse wütet einmal mehr im japanischen Raum. Schauplatz ist dieses Mal die eher unbekannte Stadt Nemuro und als Gegner muss sich der Titelheld in vorliegendem Fall einem UFO stellen, das ihn ebenso wie die Menschen vernichten will. Wie nicht anders zu erwarten hat man auch bei dieser Staffel die vorherigen Abenteuer des Kult-Monsters völlig außer acht gelassen und die Uhren auf Anfang gestellt, so das die Reihe praktisch wieder von Neuem beginnt. Zu Beginn gestaltet sich die Erzählung ein klein wenig zähflüssig und lässt auch erst nach geraumer Zeit wirkliche Zusammenhänge erkennen. So wird man gleich zu Beginn und ohne jegliche Einleitung mit Godzilla konfrontiert und weiß dabei noch gar nicht so genau, in welche Richtung die Geschichte denn nun tendieren wird.

So erscheint die Chose rein inhaltlich auch ein wenig unstimmig und dieser Eindruck verflüchtigt sich auch erst nach einer relativ langen Zeitspanne, wobei hiermit aber auch sogleich der einzige negative Aspekt dieses Werkes abgehandelt ist. Ansonsten bekommt man nämlich den kultigen Monster-Trash geboten den man nun schon seit einem halben Jahrhundert immer wieder gern anschaut und der unzählige Fan-Herzen auf der ganzen Welt immer wieder höher schlagen lässt. In tricktechnischer Hinsicht hat man sich selbstverständlich gegenüber den älteren Filmen weiter entwickelt, dennoch erscheint beispielsweise die Darstellung des UFO's ziemlich trashig, was meiner Meinung nach aber durchaus beabsichtigt sein kann, um diesem Neustart den Charme seiner Vorgänger zu verleihen. Das gelingt allerdings nur bedingt, denn rein vom Charme-Faktor her gesehen kann "Godzilla 2000: Millennium" nur phasenweise mit den alten Klassikern mithalten. Dafür bekommt man allerdings Action satt geboten, denn neben der üblichen Zerstörungswut des Monsters und den Versuchen der Menschen Godzilla zu töten mischt sich dann auch die dritte Kraft in Form des UFO's ein, was letztendlich für ein unterhaltsames Spektakel Sorge trägt und den Betrachter bestens unterhält.

In darstellerischer Hinsicht gibt es nichts Bedeutendes zu vermelden, doch gerade in diesem Punkt haben auch die bisherigen Filme nie ihre besondere Stärke offenbart. Es gibt größtenteils solides Schauspiel zu sehen, wobei in etlichen Szenen auch der Hang zu einer gewissen Theatralik schwerlich zu übersehen ist. Im Prinzip bleibt also fast alles beim alten, nur das die bekannteste Riesen-Echse der Welt mittlerweile in einer neuen Zeit angekommen ist. Optisch hat sich jedoch kaum etwas geändert, weder Titelheld noch die Schauplätze offenbaren sonderliche Neuerungen. Vielleicht ist es auch nur mein rein subjektiver Eindruck, doch irgendwie überkommt mich das Gefühl, das die Macher ganz bewusst im visuellen Bereich möglichst nahe bei den voran gegangenen Werken bleiben wollen, um so auch das allseits bekannte Godzilla-Flair zum Zuschauer zu transportieren. Sollte dem so sein dann kann man diesen Versuch als sehr gelungen ansehen, denn auf den ersten Blick fällt es relativ schwer, dieses Werk einer bestimmten Jahreszahl zuzuordnen.

Letztendlich bekommt der Fan genau das geboten was er von Godzilla erwartet, nämlich erstklassigen Monster-Trash aus Japan, den man über die Jahrzehnte in sein Herz geschlossen hat. Bis auf kleinere Mankos handelt es sich also um einen gelungenen Neustar einer Staffel die altbewährte Zutaten mit der Neuzeit verbindet, dabei aber zu keiner Zeit die Dinge außer acht lässt, die Godzilla-Filme so liebenswert machen.


Fazit:


Ich persönlich bevorzuge immer noch die älteren Klassiker, doch auch "Godzilla 2000: Millennium" fügt sich fast nahtlos in die Riege der japanischen Monster-Filme ein und bietet dabei ein kurzweiliges und leicht trashiges Film-Erlebnis. Liebhaber kommen jedenfalls nicht an diesem Film vorbei und können bedenkenlos zugreifen.


7/10

Keine Kommentare: