Follower

Montag, 27. Juli 2015

The Warriors






Die Warriors
(The Warriors)
mit Michael Beck, James Remar, Dorsey Wright, Brian Tyler, David Harris, Tom McKitterick, Deborah Van Valkenburgh, David Patrick Kelly, Mercedes Ruehl, John Snyder, Dennis Gregory, Gwynn Press
Regie: Walter Hill
Drehbuch: Sol Yurick / David Shaber / Walter Hill
Kamera: Andrew Laszlo
Musik: Barry De Vorzon
keine Jugendfreigabe
USA / 1979

Eine Schlacht von gigantischen Ausmaßen brodelt im Neon-Untergrund von New York. Die Armee der Nach umfaßt 100.000 Kämpfer. Damit unterliegt ihr die Polizei im Verhältnis 1:5. Doch heute Nacht jagt die Armee die Warriors - eine Streetgang, die fälschlicherweise für den Tod eines rivalisierenden Bandenführers verantworltich gemacht wird. Der Schauplatz dieses Action-Abenteuers ist der nächtliche Untergrund und die Sub-Kultur der Bandenkriege, die von Coney Island über Manhatten bis in die Bronx wüten. Die Mitglieder der Warriors kämpfen um ihr Überleben im Großstadtdschungel und lernen was Loyalität ist.


In den 70 er Jahren gab es eine regelrechte Welle von Banden - Filmen, viele waren nicht besonders gut und wirkten teilweise auch ziemlich billig, aber es gab auch wenige Ausnahmen, wie zum Beispiel diesen Film hier. "The Warriors" ist wohl einer der bekanntesten und besten Bandenfilme überhaupt. Es gibt hier eigentlich keine großen brutalen Aktionen, der Härtegrad ist durchaus überschaubar. Zuviel Härte hätte hier auch gar nicht hineingepasst, außerdem hat der Film das auch gar nicht nötig, er weiß durch andere Dinge zu überzeugen.

Da wäre zum Beispiel der Spannungsbogen, der meiner Meinung nach sehr straff gespannt ist und auch zu keiner Zeit irgendwelche Einbrüche aufzuweisen hat. Die Geschichte wird sehr interessant erzählt und vor allem die Verfolgungsjagd der "Warriors" ist absolut faszinierend in Szene gesetzt worden. Die gnadenlose Hetzjagd durch sämtliche Bezirke New Yorks liefert dabei herrlich düstere Bilder und das vorhandene Tempo ist genau richtig bemessen, so das die Szenerie äußerst authentisch erscheint.

Die Atmosphäre ist hier der größte Pluspunkt des Films, sie ist extrem dicht und dadurch das der Film bei Nacht spielt, überzieht einen das actionreiche Geschehen mehr als nur einmal mit einer dezenten Gänsehaut. Walter Hill hat hier wirklich an alles gedacht und mit "Die Warriors" einen absolut zeitlosen Klassiker geschaffen, der nicht umsonst im Ranking der Bandenfilme ganz weit oben anzusiedeln ist. Der Film spiegelt nahezu perfekt die damalige Kultur wieder und verschafft dem Zuschauer einen sehr realistischen Einblick in die damalige Zeit, in der die Gangs absolute Hochkonjunktur hatten.

Auch die Darsteller machen ihre Sache sehr gut, nur darf man natürlich bei dieser Art von Filmen keine darstellerischen Glanzleistungen erwarten. Es ist aber alles sehr stimmig und passt perfekt zum Film. "The Warriors" ist auf jeden Fall ein Film, der auch in der heutigen Zeit immer noch seinen Reiz hat, es ist schon ein Klassiker unter den Banden - Filmen und genießt bei Fans schon längst Kultstatus.



9/10

Keine Kommentare: