Follower

Freitag, 29. April 2016

Das Babylon Komplott






Das Babylon Komplott
(Das Babylon Komplott)
mit Franco Nero, Andrea Jonasson, Hannelore Elsner, Wolfgang Hübsch, William Berger, Günter Mack, Konstantin Wecker, Ernst Schröder, Boris Bukowski, Riccardo De Torrebruna, Roman Kaminski, Serge Patzak
Regie: Peter Patzak
Drehbuch: Peter Patzak / Rudolf Stoiber
Kamera: Martin Stingl
Musik: Boris Bukowski / Konstantin Wecker
FSK 12
Österreich / 1993

Chris Lang (Franco Nero), ein Wiener Journalist, kann nicht glauben, welcher unheimlichen Sache er auf die Spur gekommen ist: Organisiert ein gewisser Schatz eine großangelegte Waffenschieberei und liefert Bauteile für eine Superwaffe in den Irak? Während Chris Antworten auf diese Fragen sucht, stellt sich heraus, dass sein Bruder Thomas (Konstantin Wecker) in die Sache verwickelt zu sein scheint ...


"Das Babylon Komplott" ist ein österreichischer TV-Thriller von 1993 und bedient sich der Thematik des illegalen Waffenschmuggels. Unter der Regie von Peter Patzak ist dabei eine recht interessante Geschichte entstanden, die zudem auch noch mit einigen bekannten Darstellern besetzt ist. So sieht man in der Hauptrolle Italo Legende Franco Nero, der als furchtloser Journalist einer riesigen Waffenschieberei auf die Spur kommt und dabei sogar selbst in Lebensgefahr gerät. Aus heutiger Sicht mag dieser Thriller eventuell ein wenig angestaubt und bieder erscheinen und zugegebenermaßen gestaltet sich die Erzählung an einigen Stellen auch ein wenig behäbig. Dennoch werden die Abläufe größtenteils flüssig erzählt und beinhalten auch noch diverse kleine Wendungen, die das Ganze ziemlich interessant erscheinen lassen.

Langeweile kommt also zu keiner Zeit auf, allerdings hätte man dem Geschehen ein wenig mehr Fahrt und Tempo verleihen können. Patzak lässt zwar immer wieder sehr gute Ansätze erkennen, arbeitet diese allerdings nicht wirklich konsequent heraus. Stattdessen wird sich phasenweise zu sehr mit diversen Banalitäten aufgehalten, die das Sehvergnügen zumindest manchmal ein bisschen trüben. Nero agiert in seiner Rolle äußerst solide und auch den anderen Darstellern ist kein wirklicher Vorwurf zu machen, dennoch erscheint hier niemand auf der Bildfläche, der sich nachhaltig in den Vordergrund spielen würde, um so einen stärkeren Eindruck beim Zuschauer zu hinterlassen.

Die kleineren Schwächen des Filmes sollte man aber nicht überbewerten, denn immerhin handelt es sich hier um eine TV-Produktion. Für eine solche ist "Das Babylon Komplott" absolut sehenswert und bietet bis auf wenige Ausnahmen spannende und kurzweilige Unterhaltung. Dafür zeichnet in erster Linie die Hintergrundthematik verantwortlich, handelt es sich hier doch immerhin um eine Sache die auch in der heutigen Zeit immer aktuell erscheint. Gleichzeitig ist die Story auch mit einer gewissen Gesellschaftskritik ausgestattet und beleuchtet ausführlich den Aspekt, das Geld und Macht so manchen Menschen dazu zu bewegen, sämtliche Moral und Verantwortung völlig über Bord zu werfen.

Insgesamt gesehen handelt es sich also um einen absolut sehenswerten Beitrag, der eine Sichtung jederzeit lohnenswert erscheinen lässt. Die etwas behäbige Erzählstruktur sollte man nicht zu negativ bewerten, denn letztendlich offenbart sich ein durchaus spannendes Szenario, das lediglich in einigen Phasen etwas mehr Tempo verdient hätte. Das soll aber nichts am größtenteils stimmigen Gesamtpaket ändern, das man Freunden des Genres auf jeden Fall empfehlen kann. 


Fazit:


Franco Nero ist hier zwar nicht in einer seiner besten Rollen zu sehen, drückt der Geschichte aber durch sein überzeugendes Schauspiel definitiv seinen persönlichen Stempel auf. Mit Konstantin Wecker und Hannelore Elsner stehen ihm bekannte Akteure zur Seite, die ihre Sache auch sehr ordentlich machen. "Das Babylon Komplott" präsentiert sich also als stimmiger Polit-Thriller dessen brisanter Inhalt auch jederzeit in die heutige Zeit hinein passt.


6,5/10

Keine Kommentare: