Follower

Freitag, 19. August 2016

Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren






Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren
(Blow Out)
mit John Travolta, Nancy Allen, John Lithgow, Dennis Franz, Peter Boyden, Curt May, John Aquino, John McMartin, Deborah Everton, J. Patrick McNamara, Missy Cleveland, Roger Wilson, Lori-Nan Engler
Regie: Brian De Palma
Drehbuch: Brian De Palma / Bill Mesce Jr.
Kamera: Vilmos Zsigmond
Musik: Pino Donaggio
FSK 16
USA / 1981

Eigentlich benötigt Tontechniker Jack Terry (John Travolta) nur noch Windgeräusche und einen Todesschrei für die Produktion eines Horrorfilmes. Bei seinen nächtlichen Aufnahmen zeichnet er allerdings mehr auf als ihm lieb ist: Er wird Zeuge des tödlichen Unfalls von Präsidentschaftskandidat McRyan und verstrickt sich in ein Netz aus Korruption, Verschwörung, Erpressung und Mord, an dessen Ende er in einem perfiden erzählerischen Twist auch noch seinen Todesschrei erhalten wird.


Brian De Palma gehört definitiv zu der Gruppe von Regisseuren die ihr Handwerk auch wirklich verstehen. So hat der gute Mann einige wirklich heraus ragende Filme auf den Weg gebracht, denn Werke wie beispielsweise "Carrie - Des Satans jüngste Tochter", "Scarface", oder auch "Dressed to Kill" zählen in den jeweiligen Genres zu den echten Größen und sind nicht umsonst mit einem Kultstatus ausgestattet. Mit dem vorliegenden "Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren" erschien 1981 ein Film der ganz sicher nicht an die hohe Qualität der aufgezählten Beiträge heran reichen kann, aber dennoch präsentiert sich ein absolut sehenswerter Thriller, dem es lediglich ein wenig an der nötigen Intensität fehlt um den Zuschauer so richtig in seinen Bann zu ziehen. Damit wir uns hier nicht falsch verstehen, die Geschichte ist interessant und größtenteils auch recht spannend umgesetzt worden, aber an manchen Stellen wird man das Gefühl nicht los, das es dem Ganzen an der nötigen Würze fehlt, um letztendlich aus der Masse hervor zu stechen.

Die Abläufe gestalten sich routiniert und solide, doch leider hat De Palma es versäumt eine gewisse Raffinesse einzubauen. Es gibt keine nennenswerten Wendungen und ganz generell fehlt es dem Szenario am nötigen Pfiff, um einen ganz für sich einzunehmen. So hätte man allein schon die in der Inhaltsangabe erwähnten Elemente viel näher beleuchten können, denn die zu Grunde liegende Intrige wird eher nebensächlich dargestellt und lässt dabei die nötige Tiefe vermissen. Sicherlich bekommt man nötige Hintergrundinformationen, doch insgesamt wird das Thema leider nur sehr oberflächlich angeschnitten. Der Regisseur legt den Fokus vielmehr auf seine beiden Hauptfiguren und versucht dabei, dem Zuschauer eine etwas tiefer gehende Charakter Beleuchtung zu präsentieren. Das gelingt allerdings zu keiner Zeit so richtig, denn insbesondere Nancy Allen in der Rolle der Sally erscheint seltsam blass und farblos. Der junge Travolta vermag durchaus zu überzeugen und dürfte mit dieser ernsten Rolle wohl endgültig den Status des Tanzfilm Darstellers hinter sich gelassen haben. Dennoch bemerkt man deutlich die noch fehlende Reife, denn zur damaligen Zeit verfügte der Mime noch keinesfalls über das nötige Können, um seiner Figur etwas Außergewöhnliches zu verleihen.

Trotz der angesprochenen Mankos ist "Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren" aber immer noch ein Thriller, der sich etwas oberhalb des Durchschnitts ansiedeln kann. Es fehlt einzig und allein am gewissen Etwas, was so viele andere Werke von Brian De Palma auszeichnet. Man vermisst eben die echten Highlights, denn bis auf einige bissige Wortgefechte und eine stimmige Atmosphäre gibt es keinerlei Dinge, die in irgendeiner Art hervor stechen würden. Es handelt sich hier um Jammern auf einem ansehnlichen Niveau, aber bei einem Brian De Palma erwartet man halt immer das Außergewöhnliche, das dem vorliegenden Beitrag jedoch leider ein wenig abgeht. Eine intensivere Gewichtung des politischen Hintergrundes hätte dem Gesamtbild sicherlich gut zu Gesicht gestanden, doch gerade an dieser Stelle hat man völlig unnötig einiges an vorhandenem Potential verschenkt.

Im Endeffekt zählt "Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren" ganz sicher nicht zu den besten Filmen eines Brian De Palma, aber dennoch sollte dieser grundsolide Thriller in keiner gut sortierten Sammlung fehlen. Allerdings werden die Meinungen über dieses Werk sicher ein wenig auseinander gehen, denn schließlich geht man bei Filmen der Regie Ikone immer mit einer gewissen Erwartungshaltung heran, die in vorliegendem Fall leider nicht gänzlich erfüllt wird. Mir persönlich hat das nicht sonderlich viel ausgemacht, denn auch wenn die Geschichte nicht zu den absoluten Größen des Genres zu zählen ist, bekommt man dennoch durchgehend gute Genrekost serviert.


Fazit:


Brian De Palma hat schon weitaus bessere Geschichten erzählt und dabei auch so manchen Genre Klassiker hervor gebracht. Zu diesen kann sich "Blow Out" keinesfalls dazu zählen, aber immerhin handelt es sich immer noch um gute Thriller Kost, die man sich auch heute noch gut anschauen kann.


7/10

Keine Kommentare: