Follower

Montag, 24. Oktober 2016

Cabin Fever - The New Outbreak






Cabin Fever - The New Outbreak
(Cabin Fever)
mit Gage Golightly, Matthew Daddario, Samuel Davis, Nadine Crocker, Dustin Ingram, Randy Schulman, George Griffith, Tim Zajaros, Aaron Trainor, Louise Linton, Laura Kenny, Derrick R. Means, Jason Rouse
Regie: Travis Zariwny
Drehbuch: Randy Pearlstein / Eli Roth
Kamera: Gavin Kelly
Musik: Kevin Riepl
keine Jugendfreigabe
USA / 2016

Nach dem Stress der Prüfungszeit fährt eine Gruppe Studenten in eine abgelegene Hütte im Wald, um zu feiern und sich zu erholen. Die Hütte liegt idyllisch am Rande eines Sees, perfekt zur Erholung und abends zum Feiern. Doch als eines der Mädchen plötzlich krank wird und Blut erbricht, spitzt sich die Situation dramatisch zu: Nach und nach werden die Freunde von einem aggressiven Virus befallen, der ihre Körper auf unbeschreiblich grausame Weise regelrecht zerfrisst. Als sich die Clique hilfesuchend an die Bewohner des nahe gelegenen Dorfes wendet, reagieren diese äußerst ablehnend: Denn die Furcht, sich ebenfalls anzustecken, ist zu groß.


Es ist gerade einmal 14 Jahre her, als ein gewisser Eli Roth mit seinem Erstling "Cabin Fever" im Jahr 2002 einen Überraschaschungshit landete, mit dem er sich praktisch über Nacht einen Namen im Horror Genre machte. Mit einem Budget von gerade einmal 1.500.000 $ ausgestattet präsentierte die Produktion eine Art Ekel-Horror, die allerdings nicht jedermanns Geschmack traf. Obwohl der Film eigentlich noch relativ präsent sein dürfte erscheint nun schon eine Neuauflage, was die Meinungen der Fans verständlicherweise in zwei Lager spaltet. Obwohl Remakes generell immer heiß diskutiert werden kann man an dieser Stelle sehr wohl über den Sinn oder Unsinn des vorliegenden Reboots streiten, wobei die relativ kurze Zeitspanne zwischen Original und Kopie wohl der Hauptgrund dafür sein dürfte. Und der Begriff Kopie trifft auch im wahrsten Sinne des Wortes zu, denn wer eine Art Neuinterpretation der damaligen Thematik erwartet sieht sich getäuscht, denn Regisseur Travis Zariwny hält sich bis auf unbedeutende Kleinigkeiten 1:1 an das Original-Script von Eli Roth, der dieses Mal lediglich als Produzent in Erscheinung tritt.

Bis auf die Darsteller und die Tatsache, das der Sheriff dieses Mal weiblich ist wurde rein gar nichts geändert, so das man schon im Vorfeld absolut keinerlei Innovation oder diverse Neuerungen erwarten sollte. So werden dann auch diejenigen die dem Original schon nicht viel abgewinnen konnten nicht auf ihre Kosten kommen, wer allerdings die 2002er Version schätzt dürfte auch bei "Cabin Fever - The New Outbreak" am Ende mit einem sehr befriedigendem Gefühl zurück gelassen werden. Es gibt die gleichen herrlichen Ekel Passagen, wobei auch der enthaltene Härtegrad der Geschichte absolut identisch ist. Ebenso wirken auch die agierenden Darsteller ebenso austauschbar wie die damaligen, dennoch sind die Leistungen durchaus ordentlich, ohne das sich aber jemand in den Vordergrund spielen würde. 

Da mir persönlich schon Roths Erstling sehr zugesagt hat, konnte mich auch das vorliegende Werk überzeugen. Ich möchte sogar soweit gehen und behaupten, das die Neuauflage in visueller Hinsicht eine Spur besser geraten ist, denn die enthaltenen und wirklich ekelerregenden Effekte wirken einfach irgendwie besser und hinterlassen einen äußerst nachhaltigen Eindruck. Wenn man die bisherigen Kritiken zu diesem Film betrachtet werde ich mit meiner Meinung wohl ziemlich allein stehen, aber "Cabin Fever - The New Outbreak" hat mich wirklich bestens unterhalten und dabei genau das geboten, was ich mir von dieser Neuauflage erwartet habe. Sicherlich wäre eine neue Interpretation der Thematik wünschenswert gewesen, da man aber schon im vornherein wusste das es sich um eine 1:1 Kopie handelt, hat mich das identische Szenario überhaupt nicht gestört.

Wie dem auch sei, auch das Remake wird ganz bestimmt die Meinungen der Leute spalten, aber anschauen sollte man sich diesen Film auf jeden Fall. Er wird seine Zielgruppe finden und bietet auf jeden Fall gute Genrekost. Bis auf die nicht vorhandene Innovation gibt es eigentlich nichts zu bemängeln, so das ich die streckenweise vernichtenden Meinungen nicht so ganz nachvollziehen kann. Vor allem dann nicht wenn manch einer nichts mit der Ekel-Thematik anfangen kann, denn welche Art von Horror man hier geboten bekommt, das weiß man doch schon im Vorfeld. 


Fazit:


Ganz egal was andere denken, mir hat "Cabin Fever - The New Outbreak" sehr gut gefallen und ich stufe das Szenario sogar noch vor dem Original von 2002 ein. Das wird nicht jeder so sehen, doch kann ich kann die Neuauflage nur empfehlen. Auch ohne Neuerungen wird man gut bedient und bekommt dabei so einige Szenen geboten, bei denen sich einem ohne Weiteres der Magen umdrehen kann.


8/10

Keine Kommentare: