Follower

Montag, 5. Dezember 2016

Das Grauen aus der Tiefe (1980)






Das Grauen aus der Tiefe
(Humanoids from the Deep)
mit Doug McClure, Ann Turkel, Vic Morrow, Cindy Weintraub, Anthony Pena, Denise Galik, Lynn Theel, Meegan King, Breck Costin, Hoke Howell, Don Maxwell, David Strassman, Greg Travis, Linda Shayne, Lisa Glaser
Regie: Barbara Peeters / Jimmy T. Murakami
Drehbuch: Frank Arnold / Martin B. Cohen / William Martin
Kamera: Daniel Lacambre
Musik: James Horner
ungeprüft
USA / 1980

In dem beschaulichen Fischerdorf Noyo an der Westküste der USA hält das Grauen Einzug: Furchterregende Unterwassermonster fallen über die arglosen Bewohner her, töten die Männer und vergewaltigen die Frauen. Der mutige Fischer Jim Hill nimmt gemeinsam mit der Biologin Dr. Susan Drake den Kampf gegen die Kreaturen auf, die sich als gentechnisch mutierte Fische herausstellen. Beim jährlichen Lachs-Festival in Noyo kommt es dann zum Großangriff der Fischmonster auf die Stadt. Kann Jim seinen Heimatort vor dem Schlimmsten bewahren?


Obwohl mit dem gleichen deutschen Filmtitel versehen und auch thematisch ähnlich gelagert, handelt es sich bei dem vorliegenden Creature Movie aus dem Jahr 1980 nicht um ein Remake des Filmes von Robert Gordon aus dem Jahr 1955. Dabei hat doch auch die hier erzählte Geschichte einen durchaus trashigen Anstrich, der dem Gesamtbild sehr gut zu Gesicht steht. War der Film bisher nur als Bootleg zu bewundern, so hat das Label OFDB Filmworks diese herrliche B-Movie Perle nun offiziell auf einer deutschsprachigen Scheibe veröffentlicht und gleichzeitig auch für eine Blu-ray Veröffentlichung gesorgt. Das unterhaltsame Treiben ist als Nummer 3 der Collector's Edition erschienen und kommt dabei in einem schönen Digipack daher, das den Film auf DVD sowie auf Bluray enthält und gleich auch noch eine Bonusscheibe mit allerhand Extras beinhaltet. Auch ein Booklet ist selbstverständlich mit an Bord und so handelt es sich einmal mehr um eine großartige Veröffentlichung, die dieser 80er Jahre Horror aber auch wirklich verdient hat.

Hat die Produktion bisher wohl eher für einen geringeren Bekanntheitsgrad gesorgt so wird sich das nun wohl hoffentlich ändern, denn obwohl "Das Grauen aus der Tiefe" ganz offensichtlich recht billig produziert wurde, beinhaltet die Story sämtliche notwendigen Zutaten, die für jede Menge Spaß und beste Unterhaltung garantieren. So kommt man ohne großartige Einführung auch relativ schnell auf den Punkt, denn die ersten Attacken der wunderbar naiv dargestellten Gummimonster lassen nicht allzu lange auf sich warten. Sind die Viecher zunächst eher nur schemenhaft zu erkennen, so ändert sich das mit zunehmender Laufzeit ziemlich stark und der Zuschauer wird mit etlichen sehenswerten Action-Passagen konfrontiert. Diese gestalten sich überraschenderweise sogar recht blutig, wodurch die zu hoch angesetzte Alterseinstufung aber dennoch nicht gerechtfertigt wird. Es entwickelt sich jedenfalls ein extrem kurzweiliges Spektakel, in dem auch obligatorische und mahnende Zeigefinger gehoben wird. Verantwortlich für die Entstehung der mordenden und vergewaltigenden Monster ist nämlich selbstverständlich der Mensch, der einmal mehr durch diverse Experimente in den Lauf der Natur eingegriffen hat und sich nun mit den Folgen auseinandersetzen muss. Die Erklärungen dafür erscheinen wie eigentlich immer äußerst an den Haaren herbei gezogen, sorgen aber gleichzeitig für die übliche Anhäufung von Klischees, die im Prinzip immer in Filmen mit Öko-Thematik vorkommen.

Diese Dinge gehören aber auch einfach dazu und passen nahezu perfekt in das vorliegende Szenario, in dem auch die Grenzen zwischen Gut und Böse von Beginn an straff gezogen werden. Die einzelnen Figuren werden dabei unmissverständlich als Gut-Menschen und Bösewichte unterteilt, so das auch die Sympathien des Betrachters ganz klar verteilt sind. Ganz nebenbei beinhaltet die Story auch die ein oder andere ziemlich witzige Szene und die dadurch entstehende Situationskomik verleiht der Chose einen unheimlichen Charme und Liebreiz, dem man sich unmöglich entziehen kann. Die Macher haben hier wirklich alles richtig gemacht und präsentieren mit "Das Grauen aus der Tiefe" einen extrem gelungenen Beitrag, den man ohne Weiteres als kleines Juwel einstufen kann. Auch die zarten SCI/FI und Fantasy Einflüsse sorgen im Zusammenspiel mit dem aufkommenden Creature-Horror für ein Filmerlebnis, an dem man durchgehend seinen Spaß hat. Mit einer Laufzeit von gut 80 Minuten hat man das Werk auch mit der genau richtigen Länge ausgestattet, so das etwaige Längen erst gar nicht in Erscheinung treten können.

Letztendlich zählt "Das Grauen aus der Tiefe" zu der Gruppe von Filmen, die bis in die heutige Zeit wohl immer noch stark unterschätzt werden und zudem wohl auch nicht allzu bekannt sind. Mit der nun vorliegenden Veröffentlichung wird sich das hoffentlich ändern, denn das hätte diese herrlich trashige Filmperle definitiv verdient. Handgemachte Effekte, schuppige Gummimonster, eine nette Geschichte und sogar ein gewisses Maß an Härte dürften genügend Gründe dafür sein, sich dieses unterhaltsame Werk ins heimische Regal zu stellen, denn ganz gewiss wird es nicht bei einer einmaligen Sichtung bleiben. Dafür ist die Geschichte nämlich mit viel zu viel Charme ausgestattet, so das man seine Erinnerungen ganz bestimmt in regelmäßigen Abständen immer wieder auffrischen möchte.


Fazit:


Einmal mehr hat sich das Label OFDB Filmworks an sein Versprechen gehalten, immer ausgewählte und spezielle Perlen zu veröffentlichen. "Das Grauen aus der Tiefe" fällt auf jeden Fall in diese Kategorie und wird nun hoffentlich auch die Beachtung finden, die dem Film aufgrund seiner Klasse und seines Unterhaltungswertes zusteht.


9/10

Keine Kommentare: