Follower

Samstag, 28. Januar 2017

Holidays - Jeder hat eine dunkle Seite






Holidays - Jeder hat eine dunkle Seite
(Holidays)
mit Lorenza Izzo, Seth Green, Harley Quinn Smith, Clare Grant, Ruth Bradley, Ava Acres, Aleksa Palladino, Jocelin Donahue, Shawn Parsons, Harley Morenstein, Jennifer Lafleur, Michael Sun Lee, Savannah Kennick
Regie: Anthony Scott Burns / Kevin Kolsch / u.A.
Drehbuch: Anthony Scott Burns / Kevin Kolsch / u.A.
Kamera: Benji Bakshi / Stuart Brereton / u.A.
Musik: Robert Allaire / Mark Degliantoni / u.A.
keine Jugendfreigabe
USA / 2016

Holidays - Feiertage - sind im besten Fall eine Zeit der Erholung und des geruhsamen Zusammenseins mit seinen Lieben. Im schlimmsten Fall können sie allerdings in einem wahren Albtraum ausarten und die dunklen Seiten noch so freundlicher Menschen zu Tage treten lassen.

Maxine (Madeleine Coghlan) zum Beispiel ist heimlich in ihren Coach verliebt, was am Valentinstag besonders schwer zu ertragen ist. Pete (Seth Green) versucht zu Weihnachten noch ein Geschenk für seinen Sohn zu kaufen. Ostern bietet Grusel ganz anderer Natur. Elizabeth (Ruth Bradley) hat während der Feierlichkeiten des St. Patrick's Day keinen rechten Spaß. Carol (Jocelin Donahue) bekommt am Vatertag einen Paket von ihrem verschwundenen Erzeuger. Und auch der Muttertag hält seine Überraschungen bereit. Porno-Cam-Betreiber Ian (Harley Morenstein) treibt es zu Halloween mit seinen Mädchen zu weit. Und Psychopath Reggie (Andrew Bowen) nutzt an Silvester das Online-Dating, um neue Opfer kennen zu lernen.



Und wieder einmal präsentieren mehrere Regisseure eine Ansammlung von Kurzgeschichten aus dem Horror Bereich und "Holidays - Jeder hat eine dunkle Seite" widmet sich dabei verschiedenen Feiertagen. Eine Rahmenhandlung an sich gibt es nicht, denn in chronologischer Reihenfolge werden hier acht Feiertage abgearbeitet, wobei von Muttertag bis hin zu Neujahr wirklich alles vertreten ist was Rang und namen hat. Haben sich in den letzten Jahren Reihen wie "ABCs of Death" oder auch "V/H/S" hauptsächlich über einen ordentlichen Härtegrad definiert, so wird im vorliegenden Fall eher auf makaberen Humor und diverse Mystery Elemente gesetzt. OK, ein wenig Blut ist auch hier vorhanden, dabei handelt es sich aber keinesfalls um irgendwelche Passagen, in denen der Zuschauer etwaige Splatter-Gore Effekte erwarten sollte.

Auf diese Zutaten hat man im Prinzip gänzlich verzichtet, dafür sind aber sämtliche Episoden mit feinem und schwarzen Humor versehen. Im Grunde genommen funktioniert das auch ganz gut, allerdings fehlt es dem Film ein wenig an echten Höhepunkten. Die Meinungen darüber mögen sicherlich auseinander gehen, aber mir persönlich hat hier die absolute Highlight Episode ein wenig gefehlt. Andererseits könnte man das aber auch durchaus positiv bewerten, denn die einzelnen Geschichten bewegen sich auf einem gleich bleibenden Niveau. Natürlich gibt es trotzdem die üblichen Qualitäts Schwankungen, was aber auch im jeweiligen Geschmack des Betrachters begründet ist. 

"Holidays - Jeder hat eine dunkle Seite" verfügt über einen ganz gewissen Charme und kann streckenweise sogar als recht innovativ angesehen werden. Man spürt richtiggehend die Bemühungen der einzelnen Regisseure, mit dieser Anthology etwas Besonderes auf die Beine zu stellen und zumindest teilweise trifft das auch wirklich zu. Dennoch vermochte mich der Film nicht gänzlich zu überzeugen, denn aus einigen Storys hätte man meiner Meinung nach noch etwas mehr heraus holen können. Natürlich ist das Ansichtssache, aber gelegentlich entsteht dann doch der Anschein, als wenn manche Kurzgeschichte ein wenig unvollendet daher kommt. Besonders auffällig ist das beim Beitrag Ostern, denn insbesondere an dieser Stelle wurde doch einiges an Potential verschenkt, was ich sehr schade finde.

Trotzdem kann man insgesamt von einem ziemlich guten Gesamteindruck sprechen, denn letztendlich handelt es sich um einen sehenswerten Genre Beitrag, der in der Summe äußerst stimmig erscheint. Manch einem mag das Ganze eventuell etwas zu seicht erscheinen, denn zugegebenermaßen hätte man ruhig stellenweise ein wenig mehr Härte einfließen lassen können. Trotz kleinerer Defizite bleibt aber immer noch ein ordentliches Gesamtpaket und mit der richtigen Erwartungshaltung kann man durchaus auf seine Kosten kommen.


Fazit:


"Holidays - Jeder hat eine dunkle Seite" bietet insgesamt gesehen ordentliche Horror Unterhaltung, die allerdings stellenweise ein wenig zu weich gespült daher kommt. Ein bisschen mehr Intensität und Härte wäre bestimmt nicht schädlich gewesen, aber auch in der vorliegenden Form kann man durchaus eine Empfehlung aussprechen.


6,5/10

Keine Kommentare: