Follower

Sonntag, 3. September 2017

Halloween H20






Halloween H20
(Halloween H20)
mit Jamie Lee Curtis, Josh Hartnett, Adam Arkin, Michelle Williams, LL Cool J, Jodi Lyn O'Keefe, Adam Hann-Byrd, Janet Leigh, Joseph Gordon-Levitt, Nancy Stephens, Branden Williams, Beau Billingslea
Regie: Steve Miner
Drehbuch: Debra Hill / John Carpenter
Kamera: Daryn Okada
Musik: John Ottman / Jeremy Sweet
FSK 16
USA / 1998

20 Jahre sind seit den schockierenden Halloween-Morden vergangen. Laurie Strode hat seither ihren eigenen Tod vorgetäuscht und arbeitet inzwischen unter dem Namen Keri Tate als Schuldirektorin eines Internats in Nordkalifornien. Als ihr 17jähriger Sohn Josh, den die Alkoholikerin mit ihrer überprotektiven Art völlig einengt, verbotenerweise mit Freunden eine Halloween-Party im Keller veranstaltet, nimmt das Unglück seinen Lauf. Denn auch Joshs blutrünstiger Onkel Michael Myers will diese Fete auf keinen Fall verpassen...


Warum dieser Teil von vielen als schwächster Teil der Reihe genannt wird, ist mir persönlich vollkommen schleierhaft. Ganz im Gegenteil, ich finde sogar, das er zu den besten gehört. Ich glaube, in Sachen Spannung und Atmosphäre kommt er gleich nach den ersten beiden Teilen der Reihe. Die Spannung wird hier ganz excellent aufgebaut, hält sich sehr konstant hoch und erleidet zu keiner Zeit irgendwelche Einbrüche. Von der Atmosphäre her ist der Film wahnsinnig dicht und die Atmo ist jederzeit sehr bedrohlich. Es ist einfach toll zu sehen, wie hier die Spannung noch immer weiter Stück für Stück gesteigert wird, man sitzt teilweise mit schweissnassen Händen vor dem Bildschirm und bekommt eigentlich zu keiner Zeit eine kleine Erholungspause. Also, ich weiss ja nicht, aber so etwas zeichnet in meinen Augen einen guten und spannenden Horrorfilm aus.

Am schönsten aber war es, nach so vielen Jahren Jamie Lee Curtis wieder in ihrer Rolle als Laurie Stroude zu sehen, irgendwie gab es jedem Halloween Fan das Gefühl, das die verlorene Tochter nach Hause zurückgekommen ist. Natürlich ist der Zahn der Zeit auch an Laurie nicht vorbeigegangen, mittlerweile hat sie ja selbst einen fast erwachsenen Sohn, dem es in diesem Teil ja auch an den Kragen gehen soll. Obwohl hier eigentlich alle darsteller zu überzeugen wissen, ist es ganz besonders Jamie Lee Curtis, die das alte und geliebte Halloween-Feeling aufkommen lässt, bei dem sich jeder Fan der Reihe einfach nur sehr wohlfühlt.

So bekommt der Zuschauer hier einen wirklich guten und sehr spannenden Teil der Reihe präsentiert, der für mich persönlich zu den besten gehört. Das liegt allein schon an der teils sehr beklemmend wirkenden Stimmung, die vor allem in den Passagen des Films besonders zum Ausdruck kommt, als Michael sich auf dem Schulgelände befindet und Jagd auf seine Schwester macht. Und so muß diese sich auch 20 Jahre nach der ersten "Nacht des Grauens" wieder um ihr Leben fürchten, da Michael einfach nicht locker lässt, um endlich sein Ziel zu erreichen.

Wie schon gesagt, für mich zählt dieser Teil eindeutig zu den besten Teilen der Reihe, man kann ihn sich immer wieder sehr gut ansehen, denn er bietet absolut kurzweilige und extrem spannende Slasher - Unterhaltung. Hinzu kommt die wirklich ausgezeichnete und sehr bedrohliche Grundstimmung des Films, die sich mit der Zeit immer weiter verdichtet und so für ein intensives und tolles Filmerlebnis sorgt.



8/10

Keine Kommentare: